Unser Soci­al-Media-Exper­te Mar­tin Hein­richs beim Online Mar­ke­ting Tag 2016

Am 2. Sep­tem­ber fand der Online Mar­ke­ting Tag (OMT) in Wies­ba­den statt – einer der Events in Deutsch­land, wenn es ums Online Mar­ke­ting geht. Beim dies­jäh­ri­gen OMT hiel­ten über 25 Speaker aus der deut­schen Online-Mar­ke­ting-Bran­che Vor­trä­ge über Con­tent Mar­ke­ting, SEO, Tools, Affi­lia­te und vie­les mehr. Wir freu­en uns, dass unser Soci­al Media Mana­ger Mar­tin Hein­richs sein Exper­ten­wis­sen unter die zahl­rei­chen Teil­neh­mer brin­gen konn­te. Als Digi­tal Nati­ve und Soci­al-Media-Exper­te kennt sich Mar­tin bes­tens bei Face­book, Twit­ter & Co aus und teil­te sein fun­dier­tes Know-how rund um die sozia­len Netz­wer­ke mit den Besu­chern des OMT. Sein Vor­trag steht zum Down­load bereit, falls ihr inter­es­siert seid. Am Ende des Arti­kels könnt ihr euch für unse­ren News­let­ter anmel­den, dann schi­cken wir euch den Link zu.OMT2016-Martin Heinrichs Vortrag


button-vortrag
 

Daten­ge­trie­be­ne Wer­bung in den sozia­len Netz­wer­ken

facebook_smartphone_social-media_web_william-iven

In sei­nem Vor­trag „Data Dri­ven Adver­ti­sing trifft Face­book“ erklär­te Mar­tin, dass Online Mar­ke­ting immer daten­ge­trie­be­ner wird. Was bei Web­sites schon bekannt ist, gilt auch für Face­book. Allein in Deutsch­land gibt es 28 Mil­lio­nen akti­ve Nut­zer. Dank die­ser enor­men Reich­wei­te bie­tet Face­book Adver­ti­sing gro­ßes Poten­zi­al – des­halb kann es sich kein Unter­neh­men leis­ten, auf Face­book-Wer­bung zu ver­zich­ten. Mar­tin Hein­richs erklär­te in sei­nem Vor­trag beim dies­jäh­ri­gen OMT, wie Daten dazu genutzt wer­den kön­nen, um die­se Wer­be­kam­pa­gnen beson­ders erfolg­reich zu gestal­ten. Mit einer aus­ge­klü­gel­ten Daten­nut­zung wer­den Kam­pa­gnen bei Face­book zu Con­ver­si­on-Trei­bern, wäh­rend gleich­zei­tig Streu­ver­lus­te mini­miert wer­den.

Jeden Tag wer­den wir von unzäh­li­gen Wer­be­bot­schaf­ten regel­recht bom­bar­diert. Um die Streu­ver­lus­te so gering wie mög­lich zu hal­ten, ist es wich­tig, die rich­ti­ge Nach­richt an den rich­ti­gen Nut­zer zum rich­ti­gen Zeit­punkt zu sen­den. Hier­für soll­ten unbe­dingt die von Face­book gesam­mel­ten Daten genutzt wer­den. Neben Vor­na­me, Name, E-Mail-Adres­se, Geburts­tag und Geschlecht ver­fügt das Netz­werk noch über vie­le wei­te­re Infor­ma­tio­nen, die für Face­book Adver­ti­sing von Bedeu­tung sind. Face­book weiß unter ande­rem, wo wir woh­nen, ob wir in einer fes­ten Bezie­hung leben, mit wem wir befreun­det sind, wo wir arbei­ten, wel­chen schu­li­schen Hin­ter­grund wir haben, wofür wir uns inter­es­sie­ren, wel­che Events wir besu­chen und vie­les mehr. Dadurch kann Wer­bung bei Face­book indi­vi­du­ell auf eine Ziel­grup­pe zuge­schnit­ten wer­den: Eine Kam­pa­gne nur für männ­li­che Sin­gles in Köln, die zwi­schen 18 und 25 Jah­re alt sind und die sich für Mode inter­es­sie­ren – nichts leich­ter als das mit Data Dri­ven Adver­ti­sing!


button-vortrag
 

Der erfolg­rei­che Weg zum effek­ti­ven Face­book Adver­ti­sing

Nach einer Ein­füh­rung in das The­ma Data Dri­ven Adver­ti­sing und Face­book Mar­ke­ting zeig­te Mar­tin anhand des fik­ti­ven Online­shops „Bes­te Shirts“ auf, wie man am bes­ten vor­geht. Um Wer­be­kam­pa­gnen erfolg­reich zu gestal­ten, ist eine Stra­te­gie mit nach­fol­gen­den Punk­ten unab­ding­bar:

  • Zie­le fest­le­gen
  • Ers­te Adver­ti­sings / Learnings
  • Custom Audi­en­ces
  • Looka­li­ke Audi­en­ces
  • Seg­men­tie­rung
  • Tracking

Für den fik­ti­ven Online­shop wur­den zwei Zie­le fest­ge­legt: Neben einer Brand Awa­re­ness bei Face­book sol­len lang­fris­ti­ge Sales erzeugt wer­den. Anschlie­ßend wur­de die ers­te Anzei­ge geschal­tet und die Kam­pa­gne dank der Kam­pa­gnen­da­ten und einer Per­for­mance-Ana­ly­se immer bes­ser an die eigent­li­che Ziel­grup­pe ange­passt. Um die Effek­ti­vi­tät des Face­book Adver­ti­sings zu stei­gern, waren Custom Audi­en­ces unum­gäng­lich. Hier­bei wur­den (poten­zi­el­le) Kun­den auf­grund ihrer IDS oder ihrer Inter­ak­ti­ons­da­ten in Grup­pen ein­ge­teilt, die dann mit ver­schie­de­nen Wer­be­kam­pa­gnen bespielt wur­den. Die Daten der Custom Audi­en­ces wur­den genutzt, um die Ziel­grup­pe mit Looka­li­ke Audi­en­ces zu erwei­tern. Bei der anschlie­ßen­den Seg­men­tie­rung wur­den gezielt ein­zel­ne Per­so­nen für bestimm­te Kam­pa­gnen aus­ge­sucht.

Daten­ba­sier­te Seg­men­tie­rung von (poten­zi­el­len) Kun­den

Mar­tin zeig­te anhand eini­ger Bei­spie­le auf, wie vie­le Mög­lich­kei­ten es allein in Hin­blick auf die Seg­men­tie­rung gibt. Um die Ziel­grup­pe zu seg­men­tie­ren, wer­den Web­site-Daten sowie das Ver­hal­ten des Kun­den her­an­ge­zo­gen. So kann bei­spiels­wei­se einem Kun­den, der schon etwas in dem Online­shop gekauft hat, ein ergän­zen­des Pro­dukt vor­ge­schla­gen wer­den. Oder man erhöht den Kauf­an­reiz für eine Per­son, die den Shop zwar schon mehr­fach besucht, aber noch nichts gekauft hat – so kann die Neu­kun­den­ge­win­nung gestei­gert wer­den. Ein wei­te­rer Vor­teil bei der Seg­men­tie­rung ist, dass Waren­korb­ab­bre­cher gezielt ange­spro­chen wer­den kön­nen. Wenn ein Nut­zer ein bestimm­tes Pro­dukt in den Waren­korb gelegt, aber nicht gekauft hat, kann man ihm die­ses Pro­dukt bei Face­book als Anzei­ge aus­spie­len las­sen.

Ohne ein exak­tes Tracking und Moni­to­ring kann die Wirk­sam­keit von Mar­ke­ting­kam­pa­gnen nicht über­prüft wer­den – das gilt selbst­ver­ständ­lich auch für Face­book Adver­ti­sing! Es ist wich­tig, dass Zie­le und KPIs immer im Auge behal­ten wer­den und dass Face­book-Kam­pa­gnen gege­be­nen­falls durch A/B-Tests nach­jus­tiert wer­den. Wer­den die ein­zel­nen Schrit­te die­ser Face­book-Mar­ke­ting-Stra­te­gie beher­zigt, ist dank der Daten­nut­zung ein genau­es Tar­ge­ting mög­lich und die Streu­ver­lus­te wer­den auf ein Mini­mum redu­ziert.

20160902-123931-170858

Der Online Mar­ke­ting Tag 2016 in Wies­ba­den war wie­der ein vol­ler Erfolg: Sowohl dank der zahl­rei­chen Vor­trä­ge als auch der span­nen­den Podi­ums­dis­kus­si­on nah­men die Teil­neh­mer reich­lich Exper­ten­wis­sen mit nach Hau­se. Wir bedan­ken uns bei den Ver­an­stal­tern für einen gelun­ge­nen Event, bei dem alle von dem infor­ma­ti­ven Wis­sens­aus­tausch pro­fi­tie­ren konn­ten. Ein gro­ßes „Dan­ke“ geht eben­falls an Mar­tin für den span­nen­den Aus­flug in die Face­book-Mar­ke­ting-Welt!


button-vortrag
 

Bild­ma­te­ri­al

© Mario Jung, OMT 2016

© gra­ti­so­gra­phy

Ähn­li­che Bei­trä­ge