Milena packt aus (Teil 5)

Unsere Azubine plaudert aus dem Nähkästchen

Tschüss 2016, hallo 2017!

Fünf Monate ist es nun her, 2016 ist zu Ende und es erwartet mich ein neues und spannendes Jahr bei netspirits und in Köln. Wenn ich überlege, was ich innerhalb der fünf Monate schon alles erleben und lernen durfte, freue ich mich umso mehr auf die kommenden Jahre.

Der Monat fängt ja schon super an!

Anfang Dezember durfte ich mit Chris zu Management Circle wo er schon seit vielen Jahren Weiterbildungsseminare für Online-Marketing-Manager hält. Dass ich mitdurfte hat mich natürlich gefreut und ich war schon sehr gespannt auf das Seminar und wie der Tag generell verläuft.

Chris Management Circle

Stattgefunden hat das Ganze diesmal im Ameron Hotel Regent in Köln. Um 9:30 Uhr ging es los und Chris führte uns mit seinem Vortrag in die Welt von SEA ein, sodass ich nach dem Tag mit viel neuem und aufgefrischtem Wissen nach Hause ging. Die Präsentation war sehr cool und interessant gestaltet, die Teilnehmer wurden mit einbezogen und es wurde auch viel praktisches Wissen vermittelt. Zudem war es auch mal cool, seinen Chef live in Aktion zu sehen und über seine Präsentationsskills zu staunen. Natürlich gab es auch ein leckeres Mittagessen und Dessert obendrein. Währenddessen konnte man sich auch sehr gut mit den anderen Teilnehmern austauschen, das ein oder andere dazulernen und sogar Wissen weitergeben :) . Am Ende des Tages war mein Kopf jedenfalls am Qualmen bei der Menge an Wissen, die man nur an einem Tag vermittelt bekommen hat. Jedoch muss ich auch sagen, dass ich während des Tages und des Seminars gemerkt habe, dass ich selbst schon sehr viel dazugelernt habe und immer sicherer bei meinen Aufgaben werde.

Socken, Rehrücken und Lego-Autos: ein typischer Wichtelabend bei netspirits

Was darf während der Weihnachtszeit nicht fehlen? Genau, Wichteln. In unserem Fall war es kein Schrottwichteln sondern richtiges Wichteln, bei dem man sich auch Gedanken machen sollte, was man seinem Wichtelpartner denn schenkt. Mitte des Monats, am 12. Dezember, fand das netspirits-Team-Wichteln dann statt. Um 17:30 Uhr haben wir uns alle in unserem Pausenraum getroffen und bei Glühwein und Kuchen schon angefangen zu spekulieren, wer wohl wen als Wichtel gezogen hat. Dann ging es los mit der Bescherung. Nach und nach wurden die Wichtelgeschenke ausgeteilt. Von Socken bis hin zum Rehrückenfilet und einem Lego-Auto war alles mit dabei. Mein Wichtelgeschenk war ein regenbogenfarbener Kugelschreiber und ein passender Notizblock. Ich muss zugeben, den Stift finde ich ziemlich cool und benutze ihn jetzt auch täglich beim Schreiben und ernte jedes Mal neidische Blicke, denn wer will nicht einen bunten Regenbogen-á-la-Einhorn-Stift haben?

netspirits Geschenke

Nachdem ich dann auch mein Geschenk bekommen hatte, überreichte ich mein Wichtelgeschenk an … Trommelwirbel … meine Ausbilderin Sabrina. Ja, ausgerechnet ich habe meine Ausbilderin gezogen und ihr ein rosafarbenes Flamingo-Kissen geschenkt, worüber sie sich auch gefreut hat. Nach der Bescherung wurden dann natürlich stolz die Wichtelgeschenke untereinander präsentiert und die meisten haben aufgelöst, wen sie gezogen hatten. Außer mein Wichtel. Und da ich zu der super neugierigen Sorte gehöre, wollte ich unbedingt herausfinden, wer mein Wichtel ist. Also habe ich aufmerksam beobachtet und gelauscht, als nach und nach die Wichtel offenbart wurden und mir in meinem Kopf eine Liste mit den potenziellen Wichteln gemacht und nach und nach abgehackt, wer es nicht sein könnte. Es hätte eine Szene aus einem Krimi sein können, in dem der Detektiv versucht herauszufinden, wer die Tat begangen hat. Der Unterschied: Im Krimi wird es meist aufgedeckt, in der Realität und in meinem Fall weiß ich bis heute nicht, wer mir den supercoolen Stift geschenkt hat. ABER bis zum nächsten Wichteln weiß ich dann bestimmt, wer es war (hoffe ich mal). Abgesehen davon, dass ich meine Neugier nicht stillen konnte, war es ein sehr cooler, schöner und angenehmer Abend mit dem ganzen Team und sehr leckerem Gebäck. Ich freu mich auf jeden Fall schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: Wer war der Wichteltäter 2.0 und die Auflösung von Wichteln 2016 – seid gespannt!

Meine erste Weihnachtsfeier bei netspirits

Auf die Weihnachtsfeier habe ich mich persönlich im Dezember am meisten gefreut. Am 16. Dezember war es dann auch soweit und genau erst dann haben wir auch erfahren, wo das Spektakel stattfinden wird, denn davor konnte keiner so wirklich rausfinden, wo es hingeht. Bevor wir uns auf den Weg zum geheimnisvollen Ort machten, fand aber noch ein Teammeeting zum Jahresrückblick statt. Als krönenden Abschluss gab es dann auch Weihnachtsgeschenke für jedes Teammitglied. Ein sehr unerwartetes aber schönes Geschenk mit einer tollen Botschaft: Anstelle von materiellen Dingen, hat netspirits uns beziehungsweise Kindern in Not mit einer Spende eine Weihnachtsfreude gemacht und in die Zukunft und Bildung von den Kleinen investiert. Das ist, wie ich finde, ein wertvolleres Geschenk und spiegelt den Sinn von Weihnachten perfekt wider.

netspirits weihnachtsgeschenk

Somit gab es nicht ohne Grund Applaus für die tolle Geschenkidee. Mit einem guten Gefühl und knurrenden Mägen ging es dann endlich zum sehnsüchtig erwarteten Lokal, das sich als eine gemütliche, kleine aber feine Tapasbar herausstellte. Auf der Speisekarte war alles dabei, von Datteln im Speckmantel bis hin zu Gambas in Knoblauchöl und wirklich alles klang köstlich. Also was macht man in dem Fall? Man bestellt einfach fast jedes Gericht von der Karte. Mein Favorit waren die Gambas, Datteln im Speckmantel und der Ziegenkäse. Nach 13 Tellern (oder waren es sogar noch mehr?) war ich pappsatt. Nachdem jeder den Grad der vollkommenen Sattheit erreicht hatte, ging es noch in eine andere Bar, wo wir noch den Abend mit ein paar Kölsch und einer Runde Billard haben ausklingen lassen. Es wurde noch viel gequatscht und gelacht und gegen drei ging es dann nach Hause. Meine erste Weihnachtsfeier hat wirklich Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächste :) !

netspirits team

Der Dezember war eindeutig ein sehr cooler und schöner Monat und ich bin jetzt schon auf die nächsten Monate und Jahre gespannt. Darüber werde ich dann natürlich auch berichten. In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal!

Lies hier, wie der Start in meine Ausbildung war, was ich in meinem zweiten Monat in der Online-Marketing-Welt erlebt habe, wie das ABC meiner To-dos aussieht und wie ich das erste Mal den 11.11. in Köln verbracht habe.