Google's neu¬≠er Kam¬≠pagn¬≠en¬≠typ Per¬≠for¬≠mance Max 

Bereits im Novem¬≠ber 2021 hat Goog¬≠le den voll¬≠au¬≠to¬≠ma¬≠ti¬≠sier¬≠ten Kam¬≠pagn¬≠en¬≠typ Per¬≠for¬≠mance Max, zu deutsch maxi¬≠ma¬≠le Per¬≠for¬≠mance, glo¬≠bal ein¬≠ge¬≠f√ľhrt. Wir haben ihn f√ľr dich getes¬≠tet ‚Äď mit einem ein¬≠deu¬≠ti¬≠gen Ergebnis.

Dass Goog¬≠le immer mehr auf Auto¬≠ma¬≠ti¬≠sie¬≠rung setzt, ist ja bereits all¬≠seits bekannt. F√ľr die Kam¬≠pagn¬≠en¬≠ty¬≠pen Smart Shop¬≠ping und loka¬≠le Kam¬≠pa¬≠gnen bedeu¬≠tet dies nun mit¬≠tel¬≠fris¬≠tig: Per¬≠for¬≠mance Max l√∂st die bis¬≠he¬≠ri¬≠gen Vor¬≠rei¬≠ter ab. Goog¬≠le hat die¬≠sen Schritt bereits f√ľr Sep¬≠tem¬≠ber 2022 ange¬≠k√ľn¬≠digt. Wenn du also Smart-Shop¬≠ping- oder loka¬≠le Kam¬≠pa¬≠gnen in dei¬≠nem Goog¬≠le-Ads-Kon¬≠to imple¬≠men¬≠tiert hast oder √ľber¬≠legst, damit zu star¬≠ten, lohnt sich die recht¬≠zei¬≠ti¬≠ge Aus¬≠ein¬≠an¬≠der¬≠set¬≠zung mit dem neu¬≠en Kam¬≠pagn¬≠en¬≠ty¬≠pen allemal.

Wir zei¬≠gen dir, wie‚Äôs geht:

ÓĀ†

Was ist der Unter­schied zwi­schen Per­for­mance Max und ande­ren Kampagnentypen?

ÓĀ†

Was sind die Vor- und Nach¬≠tei¬≠le von Performance-Max-Kampagnen? 

ÓĀ†

Wie erstel­le ich eine Performance-Max-Kampagne?

ÓĀ†

Per­for­mance Max: Wir haben’s getes­tet

Was sind Performance-Max-Kampagnen?

Jetzt ein­mal ganz von vor­ne: In Goog­le Ads gibt es eine Viel­zahl ver­schie­de­ner Kam­pa­gnen­for­ma­te zur Aus­spie­lung von bezahl­ten Wer­be­an­zei­gen. Mit den soge­nann­ten Per­for­mance-Max-Kam­pa­gnen hast du nun die Mög­lich­keit, die­se Kam­pagn­en­ty­pen zu kom­bi­nie­ren und voll­au­to­ma­ti­siert von Goog­le aus­spie­len zu las­sen. Dabei wer­den die Kanä­le Suche, Shop­ping, Dis­play, You­Tube sowie Goog­le Maps, GMail und Dis­co­very verwendet.

Was ist der Unter­schied zwi­schen Per­for­mance Max und ande­ren Kampagnentypen?

1. Voll­au­to­ma­ti­sier­tes Kampagnenformat

Bei Per¬≠for¬≠mance-Max-Kam¬≠pa¬≠gnen han¬≠delt es sich um ein voll¬≠au¬≠to¬≠ma¬≠ti¬≠sier¬≠tes Goog¬≠le-Ads-Kam¬≠pa¬≠gnen¬≠for¬≠mat, das dir die Erstel¬≠lung und Aus¬≠steue¬≠rung der Wer¬≠be¬≠an¬≠zei¬≠gen erleich¬≠tern soll. Hier¬≠bei stellst du Goog¬≠le ledig¬≠lich unter¬≠schied¬≠li¬≠che Crea¬≠ti¬≠ve-For¬≠ma¬≠te f√ľr die Bewer¬≠bung zur Ver¬≠f√ľ¬≠gung und der Goog¬≠le-Algo¬≠rith¬≠mus erstellt pas¬≠sen¬≠de Wer¬≠be¬≠an¬≠zei¬≠gen f√ľr alle unter¬≠schied¬≠li¬≠chen Anzei¬≠gen¬≠pl√§t¬≠ze.

2. Ohne klas­si­sche Anzeigengruppen

Eben­falls neu: Der Weg­fall der klas­si­schen Anzei­gen­grup­pen. Die­se wer­den von Asset-Grup­pen ersetzt, die dei­ne Crea­ti­ves zu den unter­schied­li­chen Pro­duk­ten nach Bedarf gruppieren.

3. Kein klas­si­schen Zielgruppen-Targeting

Am inter¬≠es¬≠san¬≠tes¬≠ten fin¬≠den wir, dass die Per¬≠for¬≠mance-Max-Kam¬≠pa¬≠gnen kein klas¬≠si¬≠sches Ziel¬≠grup¬≠pen-Tar¬≠ge¬≠ting ver¬≠wen¬≠den. Statt¬≠des¬≠sen hin¬≠ter¬≠legst du bei der Kam¬≠pa¬≠gnen¬≠er¬≠stel¬≠lung soge¬≠nann¬≠te Ziel¬≠grup¬≠pen¬≠si¬≠gna¬≠le. Die¬≠se stel¬≠len jedoch kei¬≠ne genaue Vor¬≠ga¬≠be dar, an wel¬≠che Ziel¬≠grup¬≠pe aus¬≠ge¬≠spielt wer¬≠den darf (wie wir es vom urspr√ľng¬≠li¬≠chen Ziel¬≠grup¬≠pen-Tar¬≠ge¬≠ting kennen).

Ziel¬≠grup¬≠pen¬≠si¬≠gna¬≠le die¬≠nen ledig¬≠lich als Richt¬≠wert, um den Goog¬≠le-Algo¬≠rith¬≠mus zu unter¬≠st√ľt¬≠zen.

Goog¬≠le nutzt die¬≠se Ziel¬≠grup¬≠pen¬≠si¬≠gna¬≠le als Indi¬≠ka¬≠tor, um fest¬≠zu¬≠stel¬≠len, bei wel¬≠chem User die Con¬≠ver¬≠si¬≠on-Wahr¬≠schein¬≠lich¬≠keit am h√∂chs¬≠ten ist. Dies ver¬≠hin¬≠dert jedoch nicht, dass die Anzei¬≠gen auch jenen Per¬≠so¬≠nen aus¬≠ge¬≠spielt wer¬≠den, die anhand √§hn¬≠li¬≠cher Nut¬≠zungs¬≠si¬≠gna¬≠le von Goog¬≠le als rele¬≠vant f√ľr dich ein¬≠ge¬≠stuft werden.

In den Ziel¬≠grup¬≠pen¬≠si¬≠gna¬≠len las¬≠sen sich die Ziel¬≠grup¬≠pen¬≠seg¬≠men¬≠te nun b√ľn¬≠deln und ver¬≠wen¬≠den. Du hast die Wahl zwi¬≠schen kauf¬≠be¬≠rei¬≠ten Ziel¬≠grup¬≠pen, Ziel¬≠grup¬≠pen mit gemein¬≠sa¬≠men Inter¬≠es¬≠sen und kannst zus√§tz¬≠lich noch auf selbst erho¬≠be¬≠ne Daten zur√ľck¬≠grei¬≠fen. Benut¬≠zer¬≠de¬≠fi¬≠nier¬≠te Ziel¬≠grup¬≠pen fin¬≠dest du jetzt unter dem Begriff ‚Äěbenut¬≠zer¬≠de¬≠fi¬≠nier¬≠te Seg¬≠men¬≠te" wieder.

Per¬≠for¬≠mance Max: Die Vor- und Nach¬≠tei¬≠le auf einen Blick

Ein Blick auf die Vorteile

Goog¬≠le ver¬≠spricht uns ‚Äď wie der Name schon ver¬≠mu¬≠ten l√§sst ‚Äď eine maxi¬≠ma¬≠le Per¬≠for¬≠mance-Stei¬≠ge¬≠rung. Die Kam¬≠pa¬≠gne ver¬≠wen¬≠det hier¬≠f√ľr maschi¬≠nel¬≠les Ler¬≠nen und trifft Vor¬≠her¬≠sa¬≠gen dar¬≠√ľber, wel¬≠che Ziel¬≠grup¬≠pen und Crea¬≠ti¬≠ve-Kom¬≠bi¬≠na¬≠tio¬≠nen die bes¬≠te Leis¬≠tung f√ľr dich erzie¬≠len. Mit¬≠tels daten¬≠ge¬≠trie¬≠be¬≠ner Attri¬≠bu¬≠ti¬≠on wer¬≠den dann jene Touch¬≠points opti¬≠miert, die am ehes¬≠ten zu einer Con¬≠ver¬≠si¬≠on f√ľh¬≠ren. Au√üer¬≠dem ist sowohl die Kam¬≠pa¬≠gnen¬≠er¬≠stel¬≠lung als auch das Kam¬≠pa¬≠gnen¬≠ma¬≠nage¬≠ment recht sim¬≠pel und zeit¬≠spa¬≠rend. Die Anzei¬≠gen las¬≠sen sich durch den ein¬≠fa¬≠chen Aus¬≠tausch von Assets und Crea¬≠ti¬≠ves optimieren.

Nicht zu ver­ges­sen: die Nachteile

Kom¬≠men wir nun zu dem f√ľr uns gr√∂√ü¬≠ten Man¬≠ko: den vol¬≠len Kon¬≠troll¬≠ver¬≠lust. Denn anders als bei der smar¬≠ten Shop¬≠ping-Kam¬≠pa¬≠gne, haben wir bei die¬≠sem Kam¬≠pagn¬≠en¬≠ty¬≠pen nicht mehr die M√∂g¬≠lich¬≠keit, die Auk¬≠ti¬≠ons¬≠da¬≠ten ein¬≠zu¬≠se¬≠hen, geschwei¬≠ge denn Aus¬≠schl√ľs¬≠se oder Ein¬≠gren¬≠zun¬≠gen vor¬≠zu¬≠neh¬≠men. Au√üer¬≠dem l√§sst sich der Traf¬≠fic nicht auf eine gew√ľnsch¬≠te Ziel¬≠grup¬≠pe ausrichten.

So wird es schwie¬≠ri¬≠ger zu steu¬≠ern, wo dein Wer¬≠be¬≠bud¬≠get hin¬≠flie√üt und dem¬≠entspre¬≠chend unm√∂g¬≠lich, vali¬≠de R√ľck¬≠schl√ľs¬≠se aus der Per¬≠for¬≠mance zu zie¬≠hen. Dei¬≠ne indi¬≠vi¬≠du¬≠el¬≠len Erfah¬≠run¬≠gen und Lear¬≠nings, die du bereits bei der Arbeit mit unter¬≠schied¬≠li¬≠chen Kam¬≠pagn¬≠en¬≠ty¬≠pen gesam¬≠melt hast, sind dem¬≠nach nutz¬≠los. Und: Soll¬≠te die Kam¬≠pa¬≠gne nicht wie gew√ľnscht per¬≠for¬≠men, feh¬≠len schlicht¬≠weg die Ana¬≠ly¬≠sen, um fest¬≠zu¬≠stel¬≠len, wor¬≠an es gele¬≠gen hat. Zwar kann man eini¬≠ge weni¬≠ge Kenn¬≠zah¬≠len im Dash¬≠board ein¬≠se¬≠hen, die¬≠se rei¬≠chen jedoch nicht aus, um die Per¬≠for¬≠mance tie¬≠fer¬≠grei¬≠fend zu ana¬≠ly¬≠sie¬≠ren. Einen gewis¬≠sen Kon¬≠troll¬≠ver¬≠lust sind wir bereits von den Uni¬≠ver¬≠sal-Shop¬≠ping-Kam¬≠pa¬≠gnen gewohnt, die¬≠ser Kam¬≠pagn¬≠en¬≠typ hebt dies aber noch¬≠mal auf ein neu¬≠es Level.

Wie erstel­le ich eine Performance-Max-Kampagne?

Schritt 1: Eine neue Kam­pa­gne anlegen

Das Kam¬≠pa¬≠gnen-Set-up unter¬≠schei¬≠det sich nicht gro√ü¬≠ar¬≠tig von dem, was du schon von der Erstel¬≠lung ande¬≠rer Kam¬≠pa¬≠gnen kennst. Beim Anle¬≠gen einer neu¬≠en Kam¬≠pa¬≠gne kannst du zuerst wie gewohnt ein Ziel¬≠vor¬≠ha¬≠ben aus¬≠w√§h¬≠len. Nach der Aus¬≠wahl des Kam¬≠pagn¬≠en¬≠typs Maxi¬≠ma¬≠le Per¬≠for¬≠mance legst du dann die kon¬≠kre¬≠ten Con¬≠ver¬≠si¬≠on-Zie¬≠le fest, auf die die Kam¬≠pa¬≠gne opti¬≠miert wer¬≠den soll.

Der neue Kampagnentyp Performance Max

Schritt 2: Asset- und Ein­tra­gungs­grup­pen festlegen

Nach¬≠dem du dann die grund¬≠le¬≠gen¬≠den Kam¬≠pa¬≠gnen¬≠ein¬≠stel¬≠lun¬≠gen getrof¬≠fen hast, fin¬≠dest du dich in der Mas¬≠ke mit den zu erstel¬≠len¬≠den Asset- und Ein¬≠tra¬≠gungs¬≠grup¬≠pen wie¬≠der. Ist dein Mer¬≠chant Cen¬≠ter bereits mit dei¬≠nem Goog¬≠le-Ads-Kon¬≠to ver¬≠kn√ľpft, wird der Shop¬≠ping-Feed auto¬≠ma¬≠tisch f√ľr die Bewer¬≠bung aus¬≠ge¬≠w√§hlt. Du kannst nun in den Ein¬≠tra¬≠gungs¬≠grup¬≠pen ent¬≠schei¬≠den, ob du alle oder nur bestimm¬≠te Pro¬≠dukt¬≠grup¬≠pen bewer¬≠ben m√∂ch¬≠test und dei¬≠ne Crea¬≠ti¬≠ves in den Asset-Grup¬≠pen dem¬≠entspre¬≠chend aus¬≠w√§h¬≠len und gruppieren.

Neu bei Performance-Max-Kampagnen: Asset-Gruppe

Schritt 3: die Crea­ti­ves erstellen

Bei der Erstel­lung der Crea­ti­ves hast du die Mög­lich­keit Über­schrif­ten, lan­ge Anzei­gen­ti­tel, Text­zei­len, Bil­der, Logos und You­Tube-Vide­os als Assets zu hin­ter­le­gen. Die bekann­ten Anzei­gener­wei­te­run­gen (Site­l­ink, Zusatz­in­for­ma­tio­nen etc.) kön­nen eben­falls genutzt werden.

Wich¬≠tig ist, dass du die Anzei¬≠gen¬≠ef¬≠fek¬≠ti¬≠vi¬≠t√§t auf ein sehr gutes Level bringst. Hier gilt: Viel hilft viel ‚Äď aber bit¬≠te nicht kopf¬≠los. Die Assets wer¬≠den dann als respon¬≠si¬≠ve Anzei¬≠gen in den ver¬≠schie¬≠de¬≠nen Kan√§¬≠len ausgespielt.

Performance-Max-Kampagne: Erstellung der Creatives

Schritt 4: Ziel­grup­pen­si­gna­le definieren

Zu jeder Asset-Grup­pe kannst du nun Ziel­grup­pen­si­gna­le defi­nie­ren und hier­bei sowohl auf vor­de­fi­nier­te Ziel­grup­pen­seg­men­te als auch auf eige­ne Ziel­grup­pen­seg­men­te zugrei­fen. Die allei­ni­ge Aus­rich­tung auf die­se von dir aus­ge­wähl­ten Seg­men­te ist jedoch nicht mehr möglich.

Performance-Max-Kampagne: Zielgruppen-Targeting mittels Zielgruppensignalen

Per­for­mance Max: Wir haben’s getestet

Maxi­ma­le Per­for­mance-Stei­ge­rung bei mini­ma­lem Auf­wand? Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Unse­re Kam­pagn­en­tests zei­gen, dass dies durch­aus funk­tio­nie­ren kann, sofern du die Zuwei­sung der unter­schied­li­chen Ziel­grup­pen­seg­men­te zu den pas­sen­den Ein­tra­gungs- und Asset-Grup­pen rich­tig und vor allem gra­nu­lar wählst. Das bedeu­tet zunächst nicht unbe­dingt weni­ger Auf­wand, die Auf­split­tung lohnt sich aber allemal.

Unser Kam­pagn­en­test

Wir haben als Test eine Pro¬≠dukt¬≠ka¬≠te¬≠go¬≠rie aus einer Uni¬≠ver¬≠sal-Shop¬≠ping-Kam¬≠pa¬≠gne aus¬≠ge¬≠glie¬≠dert und mit einem eige¬≠nen Bud¬≠get als Per¬≠for¬≠mance-Max-Kam¬≠pa¬≠gne getes¬≠tet. Wich¬≠tig zu wis¬≠sen ist, dass wir die Pro¬≠duk¬≠te auf Arti¬≠kel-ID-Ebe¬≠ne in den Ein¬≠tra¬≠gungs¬≠grup¬≠pen aus¬≠ge¬≠w√§hlt und mit pas¬≠sen¬≠den Ziel¬≠grup¬≠pen¬≠seg¬≠men¬≠ten und Asset-Grup¬≠pen ver¬≠se¬≠hen haben.

Das Ergeb­nis

Die Per¬≠for¬≠mance-Max-Kam¬≠pa¬≠gne erziel¬≠te einen Con¬≠ver¬≠si¬≠on-Wert von 36.274,37 ‚ā¨ (KUR bei 3,14 Pro¬≠zent) und die Shop¬≠ping-Kam¬≠pa¬≠gne Con¬≠ver¬≠si¬≠ons im Wert von 3.931,25 ‚ā¨ bei einer KUR von 8,95 Prozent.

Das las­sen wir mal so stehen.

Fazit: Per­for­mance Max unbe­dingt ausprobieren!

Wir sind Fans von Auto­ma­ti­sie­run­gen und möch­ten dich dazu ermu­ti­gen, Per­for­mance Max aus­zu­pro­bie­ren. Wich­tig ist, das Zusam­men­spiel aus Auto­ma­ti­sie­rung und Ziel­grup­pen­si­gna­len sowie die gra­nu­la­re Aus­steue­rungs­mög­lich­kei­ten durch das Auf­split­ten der Ein­tra­gungs­grup­pen zu beach­ten. Wenn du jetzt noch leis­tungs­star­ke Crea­ti­ves erstellst, soll­te einem erfolg­rei­chen Kam­pagn­en­test nichts im Wege ste­hen. Ab Sep­tem­ber 2022 wird Per­for­mance Max smar­te Shop­ping- sowie loka­le Kam­pa­gnen so oder so erset­zen. War­um also nicht jetzt schon mit einem Wis­sens­vor­sprung starten?