Unse­re Azu­bi­ne plau­dert aus dem Näh­käst­chen

Wie im letz­ten Post schon ange­kün­digt, habe ich Anfang Sep­tem­ber die Abtei­lung gewech­selt. Wo ich jetzt sit­ze und was mich erwar­tet, erfahrt Ihr hier. Aber kom­men wir erst­mal dazu, was im Sep­tem­ber noch alles pas­siert ist und was ich wie­der erle­ben durf­te.

Pre-dmex­co-Goog­le-Gala-Din­ner im Köln­SKY – was für ein Aus­blick

Ausblick SKYKöln

Mit­te des Monats ging es mit den SEAs wie­der ein­mal zum Pre-dmex­co-Goog­le-Gala-Din­ner. Auch wenn ich nicht mehr in der SEA-Abtei­lung bin, durf­te ich mit­kom­men und habe mich natür­lich rie­sig dar­über gefreut. Dies­mal fand das Din­ner über den Dächern der Stadt im Köln­SKY statt. Ser­viert wur­den klei­ne Häpp­chen, getreu dem Mot­to „fly­ing buf­fet“. So wirk­lich satt ist man jetzt aber nicht davon gewor­den. :p Die Atmo­sphä­re war jeden­falls sehr ange­nehm, hat zum net­wor­ken ein­ge­la­den und der Aus­blick war ein­fach atem­be­rau­bend. Man hat­te das Gefühl, ganz Köln liegt einem zu Füßen. Natür­lich konn­te ich da nicht wider­ste­hen Fotos zu machen – außer­dem will ich euch den tol­len Aus­blick nicht vor­ent­hal­ten! Wie auch letz­tes Mal hat mir das Din­ner viel Spaß gemacht, das Essen war gut und schon allein wegen des Aus­blicks hat sich der Abend gelohnt!

Und wie­der ein Rie­sen­tru­bel auf der dmex­co


Da es nicht das ers­te Mal auf der dmex­co für mich war, wuss­te ich qua­si schon, was mich erwar­tet. Sehr vie­le Stän­de und noch mehr Men­schen. Län­ger als drei Stun­den hal­te ich es dort ehr­lich gesagt nicht aus. Es ist eine wirk­lich coo­le Mes­se, aber schon allein nach zwei Stun­den rum­lau­fen ist man erschöpft und hat sich qua­si satt­ge­se­hen. Sehr inter­es­sant fin­de ich immer wie­der die Start­up-Vil­la­ge und die Stän­de von Goog­le, Face­book, Spo­ti­fy und Co. Des Wei­te­ren habe ich mir noch einen Vor­trag von Goog­le ange­se­hen, was sehr span­nend war, und habe mich mit ein paar Start-ups unter­hal­ten. Gegen 12 Uhr ging es dann wie­der zurück in die Agen­tur. Spaß gemacht hat es und man konn­te viel Wis­sen mit­neh­men, jedoch haben mir die paar Stun­den dann auch gereicht. 😀

Mei­ne Kol­le­gen ken­nen mich wirk­lich gut


Genau das habe ich mir gedacht, als ich an mei­nem Geburts­tag von mei­nen Kol­le­gen mit einem sehr tol­len Geschenk über­rascht wur­de. Da mei­ne Aus­bil­de­rin einen Tag vor mir Geburts­tag hat­te, gab es qua­si für uns bei­de Besche­rung an dem Tag. Wir bei­de haben uns jeden­falls rie­sig über die Geschen­ke gefreut und auch über das Ständ­chen von den Kol­le­gen. Außer­dem wur­de ich von mei­ner neu­en Abtei­lung paar Tage spä­ter noch zum Essen bei Sweet Sushi ein­ge­la­den, wor­über ich mich sehr gefreut habe.

 
 

In wel­cher Abtei­lung bin ich denn nun?

Anfang Sep­tem­ber habe ich von der SEA-Abtei­lung in eine ande­re Abtei­lung gewech­selt. Da ich wäh­rend mei­ner Aus­bil­dung jeden Bereich ken­nen­ler­nen soll, habe ich mich gefreut, wie­der Neu­es zu ler­nen und neue Ein­drü­cke gewin­nen zu dür­fen. Genug gere­det, lüf­ten wir das „Geheim­nis“.

Ich bin jetzt ein Jahr lang Teil der Soci­al-Media-Abtei­lung und darf vie­les über You­Tube, Face­book und Co ler­nen. Mei­ne Auf­ga­ben­be­rei­che im ers­ten Monat gefal­len mir schon ziem­lich gut und es macht mir defi­ni­tiv Spaß. Ich habe schon eini­ges über You­Tube-SEO gelernt und wie man Uploads macht – Bild­be­ar­bei­tung mit Pho­to­shop und das Schnei­den von Vide­os kommt jetzt auch noch dazu. Außer­dem habe ich mein eige­nes Pro­jekt bekom­men, was mir erlaubt, das Gelern­te direkt umzu­set­zen. 😊


Lies hier, wie wir die Kol­le­gen von MSO ken­nen­ge­lernt haben, wie ich die drit­te Web­Vi­deo­Con erlebt habe und wie mein ers­tes Jahr bei netspirits war.

Ähn­li­che Bei­trä­ge