Unse­re Azu­bi­ne plau­dert aus dem Näh­käst­chen

</ br>

Der Novem­ber war eher ein ruhi­ger Monat, was die Events angeht, dafür habe ich aber umso mehr dazu­ge­lernt. Drei Mona­te bin ich nun schon in der Soci­al-Media-Abtei­lung und ich muss sagen, dass ich den Bereich sehr inter­es­sant und span­nend fin­de. Gelernt habe ich in den drei Mona­ten schon sehr viel. Zum einen, was bei einem kom­plet­ten You­Tube-Upload dazu­ge­hört, wel­che Rol­le You­Tube-SEO für das Ran­king spielt, wie man den Chan­nel anpasst, opti­mier­te Thumb­nails erstellt und vie­les mehr. Wür­de ich es in Erwä­gung zie­hen, eine You­Tube-Kar­rie­re zu star­ten, wäre ich mit dem Wis­sen nach den drei Mona­ten schon gut gewapp­net dafür. 😀

Con­tent, Key­wor­dre­cher­chen, Opti­mie­rung und mehr

</ br>

Neben You­Tube durf­te ich auch schon Con­tent für Face­book erstel­len, sprich Tex­te zur Bewer­bung von Ads und die Gra­fi­ken für Posts. Da ich eher ein krea­ti­ver Kopf bin, macht mir die Erstel­lung von Con­tent und Ide­en-Scribbles Spaß. Natür­lich soll man sich meist an die CI des Kun­den hal­ten, kann nicht tau­send Far­ben und For­men mit ein­brin­gen und kom­plett einen ande­ren Stil als der Kun­de ver­fol­gen, aber auch das ler­ne ich hier.

The­ma Berufs­schu­le und was einen dort erwar­tet

</ br>

Kei­ne Sor­ge, so schlimm ist es nicht. Die Berufs­schu­le unter­schei­det sich von der wei­ter­füh­ren­den Schu­le. Außer­dem musst du auch nicht jeden Tag hin.

Falls du dich also fragst, wie das mit der Berufs­schu­le wäh­rend der Aus­bil­dung ist, dann erzäh­le ich dir ger­ne davon:
Es ist von Schu­le zu Schu­le unter­schied­lich, wel­che Fächer man hat und in wel­chem Umfang. Jedoch gibt es ein Fach garan­tiert an jeder Berufs­schu­le für die Aus­bil­dung als Kauffrau/Kaufmann für Mar­ke­ting­kom­mu­ni­ka­ti­on: natür­lich Mar­ke­ting, um genau zu sein Mar­ke­ting­kom­mu­ni­ka­ti­on.

Mar­ke­ting­kom­mu­ni­ka­ti­on: die Unter­richts­the­men, die dich in den ers­ten Jah­ren erwar­ten

</ br>

Die Unter­richts­the­men, die dich in den ers­ten Jah­ren erwar­ten: Es fängt alles recht locker mit den Grund­la­gen des Mar­ke­tings an. Du bekommst qua­si einen Ein­blick, was genau Mar­ke­ting ist, wel­che Kom­po­nen­ten dazu­ge­hö­ren, was der Mar­ke­ting­mix ist und grund­le­gen­de Begrif­fe wer­den einem bei­gebracht. Danach folgt Markt­for­schung. Ich muss zuge­ben, nicht mein Lieb­lings­the­ma, aber auch das gehört dazu. Wei­ter geht es mit dem Mar­ke­ting­mix, bei dem es um die vier Ps des Mar­ke­tings geht: Pro­duct, Pri­ce, Place und Pro­mo­ti­on. Was wirk­lich span­nend ist, oder was ich ziem­lich span­nend fin­de, ist das The­ma Kom­mu­ni­ka­ti­ons­maß­nah­men und -mit­tel. Das The­ma behan­deln wir gera­de und erstel­len ver­schie­de­ne Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zep­te für die unter­schied­lichs­ten Kom­mu­ni­ka­ti­ons­maß­nah­men wie Soci­al Media, Ver­kaufs­för­de­rung, PR und mehr. Hier darfst du auch mal rich­tig krea­tiv sein.

Wei­te­re Fächer sind Rech­nungs­we­sen, Wirt­schafts- und Sozi­al­pro­zes­se, Eng­lisch, Deutsch, Reli­gi­on und Poli­tik. Rech­nungs­we­sen ist eines mei­ner Lieb­lings­fä­cher … nicht.
Aber auch das gehört nun mal bei einer kauf­män­ni­schen Aus­bil­dung dazu. Zu mei­nen Lieb­lings­fä­chern gehö­ren Mar­ke­ting­kom­mu­ni­ka­ti­on, Eng­lisch und Deutsch. Was Ich noch erwäh­nen soll­te ist, dass man in der Berufs­schu­le vie­le Grup­pen­ar­bei­ten macht und viel prä­sen­tie­ren muss, was für mich am Anfang eine Her­aus­for­de­rung war. Aber je öfter man es macht, des­to leich­ter fällt es einem. 😊

Falls Ihr Fra­gen zu einem Unter­richts­the­ma oder einem Fach habt, könnt ihr die­se auch ger­ne in den Kom­men­ta­ren stel­len.

What‘s next?

</ br>

Nächs­tes Mal berich­te Ich über ein span­nen­de­res The­ma, näm­lich über unse­re Weih­nachts­fei­er. Also seid gespannt und bis dahin 😊


Lies hier, wie wir die Kol­le­gen von MSO ken­nen­ge­lernt haben, wie ich die drit­te Web­Vi­deo­Con erlebt habe und was du bei dei­ner Bewer­bung beach­ten soll­test.

Ähn­li­che Bei­trä­ge